Sonntag, 13. Dezember 2009

Sauer-scharfe Garnelensuppe (Tom Yam Gung)

Eine der ersten, einfachen, Suppen, die wir bei Yuppadees Kochkurs gekocht haben. Ein Thai-Klassiker - wem sie zu mild ist, der darf noch Chilis "nachladen". Aber Vorsicht, es brennt zweimal! Anstatt der Strohpilze aus dem Originalrezept kann man Austernpilze oder auch Champignons nehmen.



Zutaten:
½ l Wasser
4 St. Zitronengras
10 Zitronenblätter
5 getr. Chilis
15 Scheiben Galgant
1 Koriander
1 Dose (400 ml) Kokosmilch
5 EL Fischsoße
1 TL Zucker
2-3 Limetten
2-3 EL süße Chilipaste
250 g Strohpilze oder Austernpilze oder Champignons
20 Garnelen


Zubereitung:
Das Gemüse putzen. Das Wasser mit 5 cm langen Stücken Zitronengras, halbierten Chilis, Galgant und der Korianderwurzel 5 - 8 Minuten kochen.


Die Garnelen schälen, den Darm entfernen, säubern und auf die Seite legen.
Die Kokosmilch, die Fischsoße, den Zucker, den Limettensaft, die süße Chilipaste, die geputzten Pilze und die Garnelen 5 Minuten mitkochen. Mit gehackten Korianderblättern servieren.

Kommentare:

  1. Heute früh dachte ich, zum Lunch würde der Wirsing Deiner Art nachgekocht, aber jetzt tendiere ich zu Tom Yam Goong :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wenn Du geschrieben hättest "zum Frühstück", hätte ich vermutet, dass alte thailändische Gewohnheiten durchbrechen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt weiss ich, wie Du, obwohl wie ich annehme kein Ruheständler, derart produktiv sein kannst im Foodblog. Eine Riesen-Sammlung hast Du dort, super, alles abgedeckt, abgegrast, werde ich noch etwas finden, was Du noch nicht gekocht hast?

    AntwortenLöschen
  4. Da hast Du leider unrecht. Seit Oktober bin ich im Un-Ruhestand. Eine gewöhnungsbedürftige Erfahrung, die aber auch ihr Positives hat.
    Mein Glück für meine Rezeptsammlung war, alte Schul- bzw. Arbeitskollegen bzw. Spielkameraden zu treffen. Der Zufall wollte es, dass sie mit thailändischen Frauen verheiratet waren. Ich bin sehr neugierig und hätte den Blog auch "Topfgucker" nennen können.

    AntwortenLöschen
  5. Lecker !!!
    das nehme ich doch gleich mal zum Anlass, den übrig gebliebenen Fischfond vom Jacobsmuschelrezept von Gestern auf zubrauchen :-)
    Allerdings werde ich mangels einer gut sortierten Pilzauswahl auf Egerlinge zurück greifen müssen, aber ich denke, das Tut der Suppe keinen Abbruch :-)

    AntwortenLöschen
  6. Das mit dem Un-Ruhestand bedaure ich sehr und wünsche erfolgreichen Wiedereinstieg.

    AntwortenLöschen
  7. Na ja, ganz in Tränen breche ich nicht aus. Der Tag hat meistens zu wenig Stunden. Die Zeit für einen Blog hätte ich sonst wohl nicht. Und auch anderen, bisher zurückgestellten Hobbys kann ich jetzt endlich nachgehen. Also, alles hat etwas Gutes! ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Das werde ich bald nachkochen, das hört sich klasse an. Ob ich allerdings Galgant in unserem Chinaladen bekomme, muss ich erst mal schauen.

    AntwortenLöschen
  9. @Isi: Manchmal kriegt man ihn auch bei der EDEKA oder METRO.

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)