Montag, 5. Juli 2010

Gegrillter Schweinebauch

Zugegeben, so ein richtiges Sommeressen ist es nicht. ;-) Das einzig Sommerliche ist die Zubereitungsart. Die Kunst des Kochs/Grillmeisters besteht im Herstellen der Brikettglut. Auch das habe ich „beamtentauglich“ geregelt – mit einem Anzündkamin von Weber. Also nur Grillanzünder auf den Boden des Kamins legen, die Briketts darauf geben und anzünden. Jetzt warten bis die Briketts durchgeglüht sind und die glühende Kohle in die dafür vorgesehenen Behälter im Kugelgrill geben. Eine Metallschale mit etwas Wasser (für tropfenden Bratensatz und Fett) in die Mitte geben, Rost darauflegen, Fleisch dazu und Deckel drauf. Warten! Es lohnt sich.


Zutaten:
1200 g Schweinebauch ohne Knochen
Salz
Pfeffer
gemahlener Kümmel
Knoblauch
Thymian

Zubereitung:
Das Fleisch von allen Seiten würzen. Wieviel? Ausreichend.

Auf den vorgeheizten Grill legen und für 2 ½ bis 3 Stunden im Kugelgrill lassen.


Als Beilage gab es aufgewärmtes Sauerkraut und Klöße

Wie gesagt: Kein Sommergericht, hat aber vor einer Woche (da war es noch nicht so warm) hammermäßig geschmeckt. Die 1200 g Schweinebauch haben bei 3 Personen nicht überlebt.



Kommentare:

  1. Also so einen Bauch von Grill, den kann ich immer essen, das sind bestimmt die oberfränkischen Gene :-) Mit Klössen und Sauerkraut ist er natürlich perfekt. Ihr lasst es euch wirklich gut gehen...

    AntwortenLöschen
  2. Und schon wieder ein Weber...meiner steht noch im Geschäft :o(
    Mit anderen Beilagen (z.B. Kartoffelsalat) ist das für mich sehr wohl ein Sommergericht.

    AntwortenLöschen
  3. Wat soll´s, siehe Blog-Titel!

    AntwortenLöschen
  4. Grillbauch kenne ich auch. Ich gehe dann immer einen Schritt zurück vom offenen Feuer. :-)

    Ich liebe Kraut in allen Varianten. Außer als Sauerkraut in "Süßversion"... Bääähhh...!

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)