Donnerstag, 2. Dezember 2010

Ruckzuck: Schweinekamm aus dem Ofen mit Pommes Frites

Manchmal ist einfach nicht so viel Zeit zum Kochen. Das steht ein Arztbesuch, ein Behördengang oder einfach nur längeres Einkaufen an. Trotzdem verstehen das meine „Arbeiter“ nicht immer. Sie wollen ihr Essen rechtzeitig und heiß auf den Tisch. Gut, zugegeben, ganz so streng sind sie nicht. Aber oft passt es in den Kram: Ein Stück Fleisch in den Backofen, die Zeituhr einstellen, Pommes Frites mit der Backfunktion der Mikrowelle garen, evtl. eine Soße aus dem Bratensatz ziehen. Sollte noch Zeit bleiben, eine Gurke hobeln (mit der Mandoline ;-)), eine Zwiebel, etwas Schmand und man hat noch einen kleinen Gurkensalat dazu. Aus dem frühjährlichen Vorrat ist noch ein Rest Bärlauchbutter da. Die muss weg und passt hervorragend.

 Zutaten:
1500 g Schweinekamm
Pommes Frites

Für die Gewürzmischung:
Pflanzenöl
Paprika
Oregano
Chili
Zwiebeln
Majoran
Rosmarin
Thymian
Salz
Knoblauch

Zubereitung:
Aus den Gewürzen und dem Öl eine Gewürzmischung herstellen und den Braten damit schön einpinseln.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Das Fleisch für 70 bis 80 Minuten braten lassen. Garprobe mit einer Rouladennadel.

Zwischenzeitlich die Pommes Frites nach Packungsanweisung „knusprig machen“. Etwas Salz für die Pommes Frites. Fertig.

Kommentare:

  1. völlig OT:
    ich überlege gerade,vorher wohl der Ausdruck "da liegt der Kamm in der Butter" kommt.

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie müssen die vielen Borsten ja in eine Richtung gebracht werden. Wie soll das gehen? Ohne Schweinekamm!

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)