Mittwoch, 23. Juni 2010

Spaghetti mit Kartoffeln und getrockneten Tomaten


Dieses Rezept habe ich bei Tim Mälzer gefunden. Jetzt muss ich mich wohl auch outen. Ja, ich habe fast keine Sendung „Schmeckt nicht, gibt’s nicht!“ versäumt. Ich fand nicht alle gut. Für mich hat er aber so immer wieder bewiesen, dass Kochen nichts mit Zaubern oder Magie zu tun hat. Zum Rezept: Gelingt immer und schnell, Zutaten sind immer im Haus und es schmeckt.

 Zutaten:
200 g Kartoffeln
250 g Spaghetti
50 g getrocknete Tomaten
Olivenöl
1 Knoblauchzehe
200 ml Geflügelbrühe
40 g Butter
½ Bund Schnittlauch
4 Stängel Petersilie
1 TL Thymian
Pfeffer

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen, in 2 cm-Stücke würfeln und etwa 2 Minuten in Salzwasser kochen. Dann die Kartoffeln mit einem Schaumlöffel herausheben.

In demselben Kochwasser die Spaghetti nach Packungsanweisung al dente garen.

Die Tomaten in Streifen schneiden.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Kartoffelwürfel mit der gehackten Knoblauchzehe kurz anbraten.

Die Geflügelbrühe dazugeben, aufkochen und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Jetzt die Tomatenstreifen, Butter und die gehackte Petersilie, Schnittlauch und den Thymian dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt nur noch die garen Spaghetti abgießen, abtropfen lassen und in die Pfanne geben. Unterheben und servieren.

Kommentare:

  1. ungewohnt, deshalb haben sich die Kartoffeln wohl in die untern Gefilde verdrückt, aber etwas, das man mit Heisshunger gerne isst.

    AntwortenLöschen
  2. Das gefällt mir - irgendwie so ne richtig bekloppte Mischung!

    AntwortenLöschen
  3. ich habe noch nie Pasta mit Kartoffeln versucht, aber dieses Rezept reizt mich schon !

    AntwortenLöschen
  4. Was Nudeln und Kartoffeln betrifft ist bei uns im Schwabenland der "Gaisburger Marsch" oder in einfacherer Version "Kartoffelschnitz und Spatzen" ein traditionelles Gericht.
    Die Sendung "Schmeckt nicht, gibt's nicht" war eine der ersten Kochsendungen, die wir überhaupt geschaut haben. Bis Mitte 2006 saßen wir bei ARD und ZDF in der ersten Reihe. Als wir dann Vox empfangen konnten, haben wir auch fast keine Sendung verpasst. Ich habe einige Rezepte von Tim Mälzer, die ich immer wieder gerne hernehme. Einfache Zutaten und Zubereitung aber hervorragendes Geschmackserlebnis!

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)