Freitag, 25. Juni 2010

Wochensplitter 24/2010 19.06.10 – 25.06.10


Themen: Geburtstag, Fairness bei der Bewertung von Restaurants

Geburtstagsfeier

Der 73. Geburtstag meiner Mutter stand an. Nachdem es schon Torten nachmittags gab, waren abends Nudelsalat, Kartoffelsalat, Spieß- und Hirtenbraten auf dem Tisch. Eine harmonische Feier mit netten Leuten, die anderen hatten abgesagt. Ziemlich viel Arbeit für die Gastgeberin. Nächstes Jahr wollen wir eine Art „Bottle“-Party feiern. Jeder bringt etwas mit. Dadurch wird für meine Eltern die Arbeit weniger.

Fairness bei der Bewertung von Restaurants?
Ein guter Freund von mir hat bei einem Restaurantbewertungsportal seine Mitgliedschaft gekündigt. Mobbing in purster Form waren der Grund dafür. Nicht gegen ihn, nein, aber gegen eine Kritikerin, die sich erlaubt hat die (unbequeme) Wahrheit in ihre Kritiken zu schreiben. So seien in einem Gasthaus in der Region Pfannkuchen für 10 € angeboten worden. Da kommt der Gastwirt auf seine Kosten! Die Toiletten sollen knapp über Plumpsklo-Niveau liegen. Ein Koch, der in nicht mehr so frischer Straßenkleidung kochte und eine Bedienung, die sich quer durch das ganze Lokal mit ihrem Stammtisch unterhalte, soll es dort auch geben. Ja, so oder so ähnlich stand es in der Bewertung. Die Bewertung ist zwischenzeitlich wieder gelöscht worden. Ach ja, dieser Gasthof hat jetzt eine Werbung in dem Bewertungsportal geschaltet. Ob es da einen Zusammenhang gibt? Die Kritikerin wurde nach der Veröffentlichung ihrer wahrheitsgetreuen Kritik übelst beleidigt und hat letztlich ihre Mitgliedschaft dort wieder gekündigt. Man kann diesen Schritt nachvollziehen, da sie aus dem Umfeld dieses „kritikfähigen“ Gastwirts als „Hartz Vier“-Empfängerin und als „Latrinen-Ordonnanz“ bezeichnet worden sein soll. Wie tief muss man noch sinken?

Kommentare:

  1. Schöne Geburtstagsgrüße an die Frau Mutter. Bottle-Party ist ne nette Idee, besonders unter Freunden.
    Das mit der Restaurantkritik ist schon harter Tobak, kann verstehen, dass sie gekündigt hat. Das "anonyme" Internet macht leider so was möglich. Ist echt traurig!!

    AntwortenLöschen
  2. Hebbi Börstäih!

    Na, das Treiben war wohl scheinbar hinter den Kulissen im Gange.

    AntwortenLöschen
  3. Nix los auf Sylt26. Juni 2010 um 00:13

    Nu hab ich von der besagten Kritik nichts mitbekommen. Aber ich bin schon erstaunt, was das für Kreise zieht und wo ich überall davon lesen kann.

    AntwortenLöschen
  4. Dem bekannten Portal "restaurantkritik" eilt der schlechte Ruf mittlerweile vorraus. Die Seite wird unglaublich schlecht gepflegt und würde von mir persönlich niemals vor einem Restaurantbesuch zu Rate gezogen werden.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Geburtstagsgrüße!

    Es gibt natürlich auch noch andere Bewertungsportale. Ich habe absichtlich hier keines (der vielen) genannt.

    Wenn man nicht kritikfähig ist und nur beweihräuchert werden will, dann können solche Folgen auftreten. Es ist für mich nicht allein das Problem dieses Bewertungsportals. Es liegt m.E. an eitlen Gastwirten, die jeglichen Blick für die Realität verloren haben und die ihre "Strukturen" einsetzen um sich so zu "rächen" bzw. um unliebsame Kritiken verschwinden zu lassen. Ihnen geht es nicht um den Wahrheitsgehalt. Jetzt könnte/müsste natürlich das Kontrollinstruments des Portals greifen, aber es wird ja aus kommerziellen Gründen betrieben.

    AntwortenLöschen
  6. Schade eigentlich das so mit Halbwahrheiten Meinungen gepuscht werden.
    Vieles spielte sich im Hintergrund ab.
    Es ging nie um Kritik, sondern wie sie ausgesprochen wurde.
    Und , komischerweise, haben dann unbeteiligte Konsequenzen gezogen.
    Deren Begründung ist für mich lächerlich und zeigt mir wieder einmal das es im Untergrund um ganz andere Dinge geht.
    Ich sehe den Vorfall und RK selbst anders.

    AntwortenLöschen
  7. @ Arthurs Tocher: Ich war mal wirklich stolz darauf, bei diesem Portal Mitglied zu sein. Bis in der letzten Woche ein Kesseltreiben begann, welches eines zivilisierten Menschen unwürdig ist. Zumindest für Coburg kann ich beschwören, dass wir (PeterThai Anfangs mit, am Schluss nur noch ich) immer ein Auge auf die Bewertungen in unserem Kreis geworfen haben. Für Coburg kann ich sagen, dass Bewerter, welche eine etwas "komische" Bewertung geschrieben haben, per Nachrichtensystem angemailt wurden. Kurz Rückantwort, stichhaltige Argumente - dann war alles klar.

    In oben beschriebenen Vorgang hat das niemand für nötig gehalten. Da wurde eine neue Bewerterin dafür abgestraft, dass sie ihre Meinung frei genannt hat. Und NICHT beleidigend. Der Original-Text liegt mir mittlerweile vor, den kann ich gerne bei Gelegenheit versenden.

    @ Gerhard: bitte benenne die Halbwahrheiten, damit ich darauf eingehen kann. Und es ging NICHT (nur) um die Ausdrucksweise, klare, von ihr angesprochene Sachverhalte wurden ins Lächerliche gezogen, sie beleidigt als "Latrinenordonnanz". Tja, und dass Du meinen Rückzug bei RK als "Unbeteiligter" ansiehst, das verwundert nun wiederum mich. Ich habe mich für die Pamphlete im Forum GESCHÄMT! Ich habe im Forum versucht, beschwichtigend einzugreifen. Und bitte - ich habe meine Gründe, wenn DU diese nicht verstehen kannst oder willst - bitteschön, ich bin da raus. Und meinst Du den HINTERgrund oder den UNTERgrund im Sinne von Orkus? Und um was geht es Deiner Meinung nach? Aber schön, dass DU schon nach ein paar Zeilen den richtigen Sachverhalt besser erkennst als die, die in er Materie sind. Ich bleibe dabei: "Much ado ´bout nothing." Solltest ja jetzt schon wissen, was das heißt. Nicht, dass Du wieder das Falsche googelst. Und vielleicht wird auch mal kapiert, was die Bewerterin uns mit dem Link zu Wikipedia mitteilen wollte!?

    AntwortenLöschen
  8. Eine Frage zu Deinem letzten Satz hätte ich noch.... Meintest Du, Du siehst den Vorfall und RK anders als ich? Oder hast DU gemeint, Dass RK und Du den Vorfall anders sehen als ich. Und das, wo Dir doch so viel an der deutschen Sprache liegt....Ich bitte hier um Aufklärung. Bis dahin nehme ich das alles Ernst und beziehe es auf mihh, so wie Du es auch immer pflegst zu tun. Ach ja, Du erkennst Sarkasmus und Ironie?

    AntwortenLöschen
  9. Die Diskussion breche ich an dieser Stelle ab.
    Da dieses Thema nur für RK-Mitglieder interessant ist, könnt ihr ja dort weiter machen.
    Jetzt weiß ich endgültig warum ich nicht mehr dort bin. Der dort gepflegte Umgang entspricht nicht meinem Niveau. Im übrigen beglückwünsche ich DSL zu seiner Entscheidung.

    AntwortenLöschen
  10. Und noch etwas habe ich vergessen: Die letzten zwei Beiträge wurden von mir gelöscht. Ich bitte um Euer Verständnis.

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)