Montag, 7. Juni 2010

Thai-Dinner mit Astrid

Das vierte Mal haben wir uns jetzt schon zum Essen getroffen. Angefangen hat es mit einem zufälligen Treffen in einem Kochforum. Dabei stellten wir fest, dass wir nur knappe 7 km auseinander wohnen. Von unseren Kochqualitäten waren wir überzeugt. So hat sich im Laufe der Zeit eine Freundschaft entwickelt. Wir bekochen uns und genießen den Tag. Wie gestern. Das (gute) Wetter war rechtzeitig bestellt. Ein kleines Essen war vorbereitet. Astrid mag Meeresfrüchte. So war klar, dass wir Tintenfische und Garnelen in unser Menü einbauen. Zunächst ein schön scharfer Tintenfischsalat. Ich habe die Beine und ein paar Tuben, die ich bei der Tintenfischsuppe nicht gebrauchen konnte, weiter verwertet.

Weiter ging es mit der Tintenfischsuppe. Gefüllte Tintenfischtuben über einer Hühnerbrühe mit Selleriestangenstücken gedämpft. Der Tintenfisch zart, die Füllung etwas knoblauchlastig und würzig. Die milde Suppe war ideal als "Gegenspieler" für den scharfen Salat.

Weiter ging es, für mich war es der Höhepunkt, mit Riesengarnelen mit Kokosmilch und Zitronengras.  Nicht scharf, sondern eher etwas pikant. Zwischenzeitlich hatten wir beim Essen Unterstützung durch "Heimkehrer" Stefan gefunden. Reste blieben deshalb nicht übrig. Das Rezept für die Garnelen wird im Laufe der Woche online gestellt.

Um ehrlich zu sein, wir waren jetzt schon satt. Eine schlechte Ausgangsposition für unseren letzten Gang,  Ingwer mit Huhn. Die hatte er eigentlich nicht verdient. 150 Gramm Ingwer mit Pilzen und Gemüsen, dazu butterzartes Hühnerfilet. Wir waren satt.

 Dazu gab es leckeres "Weizla", ein Weißbier hergestellt von einem kleinen Bamberger Unternehmen (Brauerei Fässla, 96052 Bamberg, Tel. 0951 26516). Wenig Kohlensäure, viel Geschmack. In Coburg und Umgebung bekommt man es in den Sagasser-Getränkemärkten. Ich finde, das passte genau so gut wie ein thailändisches Singha dazu. Oder besser? Egal, gut war's.

Kommentare:

  1. Das Ingwerhuhn wollte ich schon lang mal machen. Der Rest schaut aber auch sehr gelungen aus!

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Menu, vor allem die Riesengarnelen haben´s mir angetan. Und schön, wie durch das Kochen Freundschaften entstehen.

    AntwortenLöschen
  3. Mich hätten die Riesengarnelen mit Kokosmilch und Zitronengras auch begeistert, das ist ein Gericht genau nach meinem Geschmack.

    Die Seite mit dem Rezept kann ich nicht aufrufen, ich erhalte immer die Fehlermeldung, dass die Seite nicht gefunden wurde. Google-Reader zeigt sie jedoch an.

    AntwortenLöschen
  4. @Toni:
    Ingwerhuhn ist schon lecker, aber am Freitag war leider kein Platz mehr dafür ;-)
    @Christina:
    Ich sehe es genau so. Ohne Konkurrenz, eben miteinander.
    @Chaosqueen:
    Ich hatte das Rezept heute eingestellt, aber irgend etwas hat nicht geklappt. Es stand plötzlich unter Mittwoch, 09.06., drin. Dann habe ich es wieder gelöscht. Morgen kannst Du es dann hier lesen. Sorry!

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)