Donnerstag, 10. Juni 2010

Hackfleisch mit Paprika und Bambussprossen

Köche beobachten und nachkochen ist schon auch eine Kunst, wie schnell hat man etwas vergessen. Ich beobachte und schreibe mit. Bei meinem Gedächtnis ist das besser so. Dieses Rezept ist so entstanden. Wie der Koch hieß, weiß ich leider nicht mehr. Das Nachkochen ist nicht schwer. Ein ideales Gericht für unseren Grill-Wok. Die Zutaten stehen in Schüsseln und Schälchen bereit und der Wok wird ganz einfach nur "bedient". 
Wer auch einmal beobachten, mitschreiben und nachkochen möchte, hier findet ihr Kochvideos mit authentischer thailändischer Straßenküche.

 
Zutaten:
30 g Mu Err Pilze
50 g Tonku-Pilze
2 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 grüne Paprika
½ Bund Frühlingszwiebeln
2 rote Chilis
2 Knoblauchzehen
2 EL Erdnussöl
600 g Schweinehack
1 EL dunkle Sojasoße
4 EL Reisessig
2 EL Fischsoße
4 Stängel Thai-Basilikum
200 g Bambussprossen
2 EL Erdnussöl
2 EL Austernsoße


Zubereitung:
Mu Err Pilze und Tonku Pilze in heißem Wasser etwa 1 Stunde einweichen. Dann in feine Streifen schneiden.

Die Paprika waschen und in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebel säubern und in ½ cm-Ringe schneiden. Die Chilis der Länge nach halbieren, entkernen und fein schneiden. Den Knoblauch sehr fein würfeln.

EL Erdnussöl in den Wok geben und erhitzen. Das Schweinehack scharf anbraten und mit Reisessig, Sojasoße und Fischsoße abschmecken, aus dem Wok nehmen und in einer Schüssel beiseite stellen.

Thai-Basilikumblätter zupfen und zur Seite stellen. Paprikastreifen, Chili, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Pilzstreifen und Bambussprossen in weiteren 2 EL Erdnussöl 3 Minuten anbraten. Das Schweinehack wieder dazugeben und weitere 2 Minuten braten. Mit Austernsoße abschmecken und die Thai-Basilikumblätter unterheben. Mit Reis servieren.

Kommentare:

  1. Das Foto mit den vielen Schüsselchen könnte auch in meiner Küche entstanden sein. Nur hab ich noch nicht mit hackfleisch gewokt. Muss demnächst probiert werden.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Link...das werde ich mir am Wochenende mal in Ruhe ansehen. Das schaut sehr lecker aus :-)

    AntwortenLöschen
  3. @Frau Kampi:
    Schnippeln ist das halbe Kochleben ;-) Gut vorbereitet macht das Thai-Kochen mehr Spaß
    @Isi:
    ... und es sieht alles so einfach aus. Gut, in der Hygiene sind wir etwas voraus ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Peter, das schaut saulecker aus. Die hübsch vorbereiteten Schüsselchen und der Wok erst. Aber allein der Gedanke am heißen Wok zu stehen treibt mir den Schweiß auf die Stirn.

    Das kommt jetzt auf Platz zwei hinter das Ingwerhuhn...

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das ist einfache Männerküche. Auf das Numerieren der Schüsseln habe ich noch verzichtet! ;-) Ich bin ja nicht so blond.

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)