Dienstag, 13. April 2010

Bratwurst Spezial (1) - Die Coburger Bratwurst

Endlich, die Grillsaison hat am letzten Samstag begonnen. Am Sonntag war sie wieder unterbrochen bei sehr schattigen 8°C. Standard bei uns ist das Grillen bzw. Zubereiten von allen möglichen Bratwürsten.  Ich werde in den nächsten Tagen einige vorstellen z.B. die Coburger Bratwurst, die Rödentaler Bratwurst, die feinen und groben fränkischen Bratwürste aus dem Lichtenfelser Raum, die Nürnberger Bratwürstchen, die Thüringer Bratwurst und die thailändische Sai Ua. Ein paar Rezepte gibt es auch. Eine Bratwurst kann wirklich sehr vielseitig zubereitet werden.


Die Coburger Bratwurst
Die Coburger Bratwurst besteht aus 25 % Rindfleisch und Schweinefleisch. Das Besondere ist die dünne Haut der Coburger, die man Schleiß oder Bändel nennt. Die Bratwurst wird in einer halben Doppelsemmel serviert, die senkrecht angeschnitten wird.
Die Coburger Bratwurst wird auf Kieferzapfen, den sog. "Kühle", bei vollem Feuer gebraten. 


Ab und zu sind ein paar Spritzer Wasser oder noch besser Bier nötig um das Feuer nicht zu groß werden zu lassen. Die Wurst soll schon etwas dunkel sein. Ob sie mit oder ohne Senf besser schmeckt? Deswegen sind schon "Glaubenskriege" ausgebrochen. 


Wie groß die Wurst sein soll, zeigt das "Bratwurschtmännle" auf dem Coburger Rathaus. Das Bratwurstmaß hält das "Bratwurschtmännle" in seiner rechten Hand.


Man weiß mittlerweilen, dass danach eine Wurst im rohen Zustand 31 cm messen muss. Beim Ausbraten durch Fett- und Wasserverlust schrumpft sie dann etwas zusammen. 


Eines steht auch fest: Eine Coburger Bratwurst muss auf "Kühle" gebraten werden. Nur dann sieht sie schön dunkel aus. In der Pfanne schmeckt sie zwar auch lecker, aber nicht ganz so gut.

Kommentare:

  1. platzt die Wurst nicht auf vollem Feuer ?

    AntwortenLöschen
  2. @lamiacucina:
    Nein. Ist mir bei Coburgern, Rödentalern und auch bei Thüringern noch nie passiert. Trotz aller Zartheit scheint die Haut trotzdem fest genug zu sein.Auf der Haut bildet sich eine dunkle Kruste. Es hängt vielleicht daran, dass die Kieferzapfen auch ein bißchen "räuchern" durch die Harze, die noch in den Zapfen sind.

    Bei fränkischen Bratwürsten kann es schon mal hin und wieder vorkommen. Da gehört es fast dazu.

    AntwortenLöschen
  3. Der Schleiß ist ein besonders festes Stück vom Darm, der kann solche Temperaturen ab.

    Der Senf (oder Sembft, wie der Coburger sagt) hingegen ist für die Neutralisierung der Gifte an der Haut; entstanden durch den Röstvorgang, zuständig. Eine Untersuchung hat gezeigt, dass die giftigen Stoffe fast zu 100 % neutralisiert werden. Geschmackssache ist es aber trotzdem.

    AntwortenLöschen
  4. Bei Verwandtenbesuchen in Coburg ist eine Bratwurst Pflichtprogramm! Die schmecken einfach super.

    AntwortenLöschen
  5. @DSL:
    Ja, das ist richtig. Der Schleiß ist eigentlich eine Schutzhaut des Darmes. Ob aber jetzt die Nitrosamine durch Senf neutralisiert werden, da bin ich mir nicht so sicher.
    Nitrosamine sind krebserregende Stoffe, die bei der Verwendung von Pökelsalz in Wurstwaren, wenn diese gegrillt werden, entstehen. Auch das Grillen mit Kieferzapfen spielt da wohl eine Rolle.
    Aber wie so oft ist das alles eine Frage der Menge. Ich werde ja nicht tagtäglich 10 Bratwürste "verdrücken", oder?

    AntwortenLöschen
  6. @Toni:
    Wenn Du mal wieder in Coburg bist, sag Bescheid. Ich lade Dich gern auf eine Batwurst am Markt ein. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Uuui, da bekomm ich total Appetit.Bratwurst geht einfach immer.

    AntwortenLöschen
  8. Du Peter vorsicht, das mach ich glatt ;)!

    AntwortenLöschen
  9. @Toni:
    Nur zu! Die am Markt schmecken ganz gut!

    AntwortenLöschen
  10. hy ich liebe diese Wurst und möchte welche bestellen, da ich aus BW komme und im Coburger Raum aufgewachsne bin. Wer kann mir Adressen geben wo ich welche bestellen kann. NetteSie41@gmx.de THX im vorraus

    AntwortenLöschen
  11. Probier's doch mal bei www.frischemetzger.de

    Das ist die Metzgerei Thein in Coburg. Ich denke, die Wurst dort ist nicht schlecht.

    AntwortenLöschen
  12. Kann ich nur empfehlen. Wir haben uns einige gegönnt um einen Vorgeschmack auf unseren Urlaub im September in Rödental zu bekommen. Viele Grüße aus dem Rheinland

    AntwortenLöschen
  13. Wo gibt es denn die beste Bratwurst in Coburg ? Hat jemand Erfahrung mit dem Gasthof Grosch in Rödental ? Wir möchten gerne im September in die Gegend.

    AntwortenLöschen
  14. @???
    Die beste Bratwurst gibt es am Coburger Marktplatz, allein schon wegen des Flairs.

    Grosch ist ein Gasthof mit ganz gutem Essen zu moderaten Preisen und eigener Brauerei. In Coburg selbst würde ich den "Kräutergarten" vorschlagen oder südlich von Coburg, das "Alte Brauhaus" im Itzgrund, alles zu moderaten Preisen. Wenn es teuerer sein soll, dann haben wir moch die "Goldene Traub", ein Restaurant in der Innenstadt Coburgs, dass erst kürzlich einen Stern bekommen hat.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Peter,

    vielen dank für die tolle Info. Wir sind immer an gutem Essen und vorallem regionalen Speisen sehr interressiert.
    Gruß
    Hajo

    AntwortenLöschen
  16. Nächste Woche Freitag fahren wir zum erstenmal ins Coburger Land und wir freuen uns schon auf die Bratwurstverkostung !!

    AntwortenLöschen
  17. So, jetzt wird es ernst. Heute in Köln Deutschland:Aserbeitschan geschaut, gutes Spiel, aber Scheiß-Bratwurst. Da wird das Arbeitsleben hinter uns haben, ist uns die Entscheidung auf der Rückfahrt leicht gefallen. ES GEHT MORGEN SCHON IN RICHTUNG COBURG.Wir freuen uns schon auf eine gescheite Bratwurst und Schäufele usw.! So sind sie halt die Rheinländer.

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank für den guten Tip. Coburger Bratwürste sind die Besten und das an dem herrlichen Markt. Einfach toll.

    AntwortenLöschen
  19. Das freut mich. Leider ist das Wetter nicht so berauschend! Bis zum nächsten Mal!

    AntwortenLöschen
  20. Das sogenannte "Bratwurstmännle" auf dem Rathausdach stellt übrigens Prinz Friedrich Josias dar. Das Bratwurstmaß ist sein Marschllstab

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)