Mittwoch, 2. Juni 2010

Gegrillte Schweinshaxe


Ein Diäthäxchen in eine halbe Semmel gezwickt. Da lässt Obelix grüßen. Ich koche die Haxen vor, weil ich denke, dass so die Haxe saftiger bleibt, die Schwarte sich auch leichter einschneiden lässt und letztlich knuspriger wird. Ich habe sie auch schon im Weber-Kugelgrill zubereitet. Beim Einpinseln mit Bier muss man aufpassen, dass nicht die ganze Hitze verloren geht. Wir arbeiten da zu zweit. Einer hebt den Deckel senkrecht etwas an, der andere pinselt. Da dauert das Braten etwas länger, so etwa 90 Minuten. Man muss eben ab und zu durch die Belüftungsschlitze des Deckels gucken, damit sie nicht zu dunkel wird.

Zutaten:
1 gepökelte Schweinshaxe
Salz
Pfeffer
gem. Kümmel
Malzbier
Senf
1 – 2 Brötchen

Zubereitung:
Die Schweinshaxe in Salzwasser 60 Minuten kochen.

Herausnehmen, etwas abkühlen lassen. Dann die Schwarte rautenförmig einschneiden und mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Kümmel gut würzen.

Im auf 180°C vorgeheizten Backofen 1 Stunde auf dem Backblech braten. Alle 20 Minuten mit etwas Malzbier bepinseln. Mit einer Rouladennadel einstechen. Kommt eine klare Flüssigkeit aus der Öffnung ist die Haxe gar. Sonst evtl. noch 10 Minuten drauflegen.

Um die Schwarte schön knusprig und goldbraun zu bekommen, mit Oberhitze die Haxe grillen. Wenn die Schwarte Blasen bekommt und schön goldbraun aussieht, ist sie fertig.

Mit Senf und Brötchen reichen. Auch Sauerkraut passt hervorragend.

Und wenn aus einem Grillgericht ein Festessen werden soll, kann man noch rohe Klöße oder Kartoffelklöße dazu reichen und aus dem Bratensatz eine Soße ziehen.

Kommentare:

  1. Oh fein! Halbes Schwein auf Toast :o). Ich koch die Haxe auch immer vor, aber im Grill hab ich sie noch nie gemacht.

    AntwortenLöschen
  2. Sieht toll aus. Schön kross. Zum Reinbeissen. Ich bin da auch Purist. Mehr als Brötchen und Senf brauchts da nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Haxe!!! Ich liebe ssie, ob Sommers oder Winters!!.
    Das Vorkochen hat den besonderen Vorteil, dass die Schwarte schön weich ist und beim Grillen super luftig aufplatzt.

    AntwortenLöschen
  4. Für sowas gehe ich meilenweit. Habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Jetzt muss es sein, das schaut zu lecker aus :-)

    AntwortenLöschen
  5. @Toni:
    Na ja, hier war es halb Backofen und halb Grill. Reines Grillen kommt bei Grilltemperaturen im Garten ;-)
    @FdgG:
    Schmeckt auch im Sommer, ehrlich!
    @Jim:
    Alles darüber hinaus ist zusätzlicher Luxus.
    @Suse:
    Ja, schöne knusprige Kruste!
    @Isi:
    Einfaches ist oft am leckersten.

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)