Sonntag, 24. Januar 2010

Karpfengulasch


Da waren ein paar leckere Schuppenkarpfenfilets m Gefrierfach. Den Karpfen habe ich noch im letzten Jahr selbst am Main gefangen. Ich wollte mal etwas anderes machen und habe mir diese Gulaschvariante überlegt. Im Filet waren zwar wenige, aber es waren noch Gräten. Gehört bei unseren Fischarten eben dazu, auch wenn es nur wenige waren. Langsam essen und aufpassen!


Zutaten:
3 Zwiebeln
3 rote Paprikaschoten
4 Tomaten
Tabasco
1 EL Butterschmalz
250 ml Hühnerbrühe
200 g Sahne
1 EL Paprika scharf
1 EL Paprika edelsüß
700 g Karpfenfilet
Salz
Pfeffer
Chili-Pulver

Zubereitung:
Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Die Paprika entkernen und in dünne Streifen schneiden. Die Tomaten achteln und in mundgerechte Stücke schneiden.

Butterschmalz erhitzen in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln, die Paprika und die Tomaten dazugeben. Etwa 5 Minuten schmoren.

Brühe, Sahne, Paprikapulver, Tabasco und etwas Salz dazugeben und bei geschlossenem Deckel etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Die Karpfenfilets häuten,  salzen, pfeffern und in 3 cm große Würfel schneiden. Die Fischwürfel in die Pfanne geben, die Hitze herunterdrehen und den Fisch etwa 10 - 12 Minuten ziehen lassen. Mit Salz abschmecken, mit Chili-Pulver bestreuen und mit Bandnudeln servieren.

Kommentare:

  1. Karpfen hab ich noch nie gegessen. Im benachbarten Elsass werden sie fritiert.

    AntwortenLöschen
  2. In Butaris frittieren kenne ich auch. So habe ich ihn eigentlich am liebsten. Erst frittieren und dann erst würzen, dazu ein Kartoffelsalat.

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)