Montag, 10. Januar 2011

Chinakohl-Hackpfanne mit Tomaten und Paprika

Was haben wir ich über den vielen Schnee gemeckert. Jetzt gefällt es mir aber auch nicht. Fast geduckt bewegt man sich in den Häuserreihen, fast wäre für das Laufen dort eine Schutzhelmpflicht vorgeschrieben worden. So wurden wir am Donnerstagabend hochgeschreckt als eine Dachlawine auf unsere überdachte Terrasse knallte. Nichts weiter passiert, aber oft hält das die Bedachung nicht aus. Aus dem Garten schaut einen an vielen Stellen ein schmutziges Grün an. Da war es „weiß" schon besser. Zugegeben, ich weiß nicht, was ich will.

Mit sehr viel Respekt habe ich die einzelnen Blog-Events 2010 beobachtet und mir für 2011 vorgenommen am ein oder anderen teilzunehmen. Cucina rapida ist so ein Event. Einfach toll, was da so geboten wird. Schnell soll es gehen und gut schmecken soll es dann auch noch. Also habe ich dann meinen ganzen Mut zusammengenommen und überlegt, was man aus den vorhandenen Zutaten „basteln“ könnte. Nach etwa 30 Minuten Zubereitungszeit ist das dabei herausgekommen.


Zutaten:
1 Zwiebel
1 TL Ghee
250 g Rinderhack
2 ½ - 3 TL Currypulver
Salz
Pfeffer
5 Tomaten
1 rote Paprika
1 grüne Paprika
1 gelbe Paprika
400 g Chinakohl
250 ml Hühnerbrühe
200 g Sahne


Zubereitung:
Die Zwiebel fein hacken und zusammen mit etwas Ghee bei mittlerer Hitze anschwitzen. Das Hackfleisch dazugeben und etwa 5 Minuten anbraten.

Mit Currypulver abstäuben und weiter braten. Mit wenig Salz und Pfeffer würzen.

Zwischenzeitlich die Paprika mit dem Sparschäler schälen, entkernen und in 2 cm-Würfel schneiden.
Die Tomaten in kochendem Wasser kurz blanchieren, häuten, entkernen und ebenfalls in Würfel schneiden.

Einen Chinakohl der Länge nach halbieren, den Strunk entfernen und klein schneiden.

Hühnerbrühe in die Pfanne auffüllen und den Chinakohl dazugeben, unterheben und aufkochen lassen.

Tomaten- und Paprikawürfel dazugeben und bei geschlossenem Deckel fertig garen lassen. Kurz vor Schluss die Sahne unterheben und evtl. mit etwas Currypulver, Salz und Pfeffer nachwürzen.

Dazu gibt es Reis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)