Mittwoch, 25. August 2010

Rotes Curry mit Garnelen

30 Minuten kochen und ein sommerliches Reisgericht steht auf dem Tisch. Mit den Zutaten kann man je nach Geschmack und auch Verfügbarkeit spielen. Nur bitte nicht Thai-Basilikum durch unseren europäisches ersetzen. Wenn man Ananas nicht mag, können dafür weiße Thai-Auberginen verwendet werden. Auch Garnelen kann man gut durch Huhn oder Pute ersetzen.
Zutaten:
1 EL rote Currypaste
1 Dose (400 ml) Kokosmilch 
3 Zitronenblätter
5 Ananasscheiben
800 g Garnelen (entspricht 1000 g TK-Garnelen)
2 EL Fischsoße
1 EL Zucker
½ TL Instant-Hühnerbrühe
6--8 Stängel Thai-Basilikum

Zubereitung:
Die Currypaste kurz anbraten, dann die Kokosmilch, über 10 Minuten verteilt, hinzufügen und etwas einkochen lassen.

Ananas in mundgroße Stückchen schneiden. Dann zugeben und mit den Zitronenblättern weitere 15 Minuten köcheln lassen.

Garnelen schälen, am Rücken einschneiden und den Darm entfernen.

Fischsoße, Zucker, Instant-Hühnerbrühe und Garnelen zugeben und fünf Minuten köcheln lassen. 

Basilikumblätter einstreuen und mit Reis servieren.

Kommentare:

  1. Ein Klassiker, den könnte ich fast täglich essen. :-)

    Danke auch nochmal für den Hinweis, dass man den Thai-Basilikum nicht ersetzen soll - das liest man immer noch so häufig in Rezepten und es gehört echt mal aufgeklärt.

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt. Aber immer, wenn ich diesen genialen Tipp lese, weiß ich, dass der Schreiber das Gericht noch nie gekocht hat bzw. es auf keinen Fall geschmeckt hat. Selbst in Kochbüchern habe ich so etwas schon gelesen.

    AntwortenLöschen
  3. Mhmmm ich liebe solche Gerichte, und mit der Ananas stell ich mir das Ganze super fruchtig vor! Ja, das mit dem Thai-Basilikum stimmt, das darf man auf keinen Fall durch unseres ersetzen! Hast du süßes genommen? Weil dann gibt es ja auch noch das "holy Basilikum", ich finde, das schmeckt wieder ganz anders... :)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, süßes mit roten Stängeln. Das andere, in Europa verwendete, hat bzw. entwickelt einen "scharfen" Geschmack und wird z.B. auch in manchen Currys oder im Khao Gra Pai (ein scharfes Geflügelgericht) verwendet. Es gibt noch ein drittes, das man aber nur in Südostasien bekommt. Es hat einen zitronenähnlichen Geschmack. Kennen gelernt habe ich es aber noch nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Ok danke für die Infos! :) Echt, es gibt noch ein drittes? Oh Mann, soviel verschiedenes Basilikum :-D

    AntwortenLöschen
  6. Ach ja, sowas könnte ich auch mal wieder machen. Mit Garnelen mag ich Curry echt gerne.

    AntwortenLöschen
  7. Danke, wird demnächst besorgt. Mein Asia-Laden ist ziemliche Kilometer entfernt, doch der Weg lohnt sich dahin.
    LG lindi

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)