Donnerstag, 26. August 2010

Makrele vom Holzkohlengrill


Am Samstag war es ja dann doch noch ganz schön warm. Nach dem Rasenmähen wurde der alte Holzkohlengrill ("Bratwurstgrill") herausgeholt. Wir hatten noch drei Makrelen im Gefrierfach. Als Beilage gab es einfach nur ein Baguette. Für die Nicht-Fischesser gab es einen roten Paprika-Dip und einen Kräuter-Feta-Aufstrich.  Rezepte dazu gibt's später.
Dieses Mal ging es ganz einfach zu. Kräuter, Salz und Pfeffer in den Bauch und die Haut noch gut damit eingerieben. Das war's.


Zutaten:
3 Makrelen
2 Zitronen
Thymian
Rosmarin
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Makrelen säubern, insbesondere die Nierenreste unterhalb der Wirbelsäule mit dem Daumen wegschieben, entfernen und auswaschen.

Mit einem scharfen Messer die Haut schräg einschneiden. Dann mit Salz und Pfeffer gut würzen. Der Bauchraum wird mit einem Sträußchen Thymian und Rosmarin gefüllt. Dazu kommen 1 – 2 Zitronenscheiben.

Der Fisch wird dann in eine Zange geklemmt und auf dem vorgeheizten Holzkohlegrill etwa 20 Minuten gegrillt. Der Grill darf dabei nicht zu heiß sein, damit die Haut nicht verbrennt und das Fleisch noch roh ist.

Zum Fisch kann es Salat in jeder Form oder auch nur ein Baguette geben. Uns hat das Baguette gereicht. Die Fische waren groß genug. ;-)

Kommentare:

  1. Dafür wären unsere runden Teller zu klein :-)

    AntwortenLöschen
  2. Mehr braucht guter Fisch auch einfach nicht, oder?!

    AntwortenLöschen
  3. Ein einfaches aber leckeres Gericht, gefällt mir! Mehr braucht Makrele nicht.
    Und wie ist das Wetter jetzt? Habt ihrs auch so grau in grau?

    AntwortenLöschen
  4. @lamiacucina:
    Es ist wenig übrig geblieben. Der Rest wurde mit etwas Joghurt, Kräuterfrischkäse, Salz, Pfeffer und Zitronensaft vermengt und hat den nächsten Tag auch nicht überlebt! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. @Schnick Schnack Schnuck:
    Stimmt. Mehr schafft man auch nicht ;-) Zu dieser Steckerlfischvariante passt natürlich ein Weißbier! ;-)

    @Frau Kampi:
    Grau und Nieselregen. Mit Grillen wird es wohl dieses Wochenende nichts.

    AntwortenLöschen
  6. gegrillte Makrele geht immer! Hast du die echt 30 Minuten auf dem Grill gehabt?

    AntwortenLöschen
  7. @Claus:
    Danke. Ich hab's ausgebessert.

    AntwortenLöschen
  8. Ach ein paar warme Tage gibt's noch und Makrele ist mein Lieblingsgrillfisch! Lecker!

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)