Montag, 30. August 2010

Eier in Tomatensoße (Kai Radnam Makueted)

Thailändisch? Es ist doch gar nicht scharf! Wieder ein Essen mit dem man "Nicht-Scharf-Esser" zufriedenstellen kann, wobei eine kleine Chilischote von der Rezeptur auch vertragen würde. Ungewöhnlich ist wieder die Zubereitungsart der Eier. Erst werden sie gekocht, dann geschält und frittiert. Man kann aber auch die geschälten Eier einfach in der Soße mitziehen lassen. Die Soße bleibt etwas stückig. Sicher könnte man ihr mit einem Stabmixer zu Leibe rücken, das würde ein Thai-Koch aber nicht tun.


Zutaten:
8 Eier
200 g Tomaten
100 g Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 EL Erdnussöl

2 EL Erdnussöl
1 EL Palmzucker
2 EL Zitronensaft
2 EL helle Sojasoße
1 Prise Salz

Zubereitung:
Die Eier 10 Minuten in kochendem Wasser kochen, dann kalt abschrecken und die Schale abpellen.

Die Tomaten waschen und würfeln. Die Zwiebel und den Knoblauch putzen und sehr fein hacken.

Das Öl in eine Pfanne geben und die geschälten Eier etwa 4 Minuten von allen Seiten goldbraun anbraten.

In einer zweiten Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebeln 1 Minute lang braten. Knoblauch, Tomaten, Palmzucker, Zitronensaft und Sojasoße hinzugeben und etwa 3 Minuten etwas einkochen lassen. Jetzt mit Salz abschmecken.

Die Eier halbieren, auf eine Platte geben und die Tomatensoße darübergeben.

Kommentare:

  1. Das ist ja mal ein geniales Rezept mit Eiern, das kommt ganz rauf auf meine to-do Liste! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das merke ich mir, das passt perfekt zu meiner vegetarischen Woche :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hm das klingt interessant, aber was ist Palmzucker? Kann ich da auch ganz normalen nehmen? :-)

    AntwortenLöschen
  4. Palmzucker wird aus dem Blütensaft der Zuckerpalme hergestellt. Sein karamellartiger Geschmack ist weniger süß als "unser" Zucker. Wenn man also keinen Palmzucker hat, dann kann man auch (etwas weniger) braunen oder auch weißen Zucker nehmen.

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)