Dienstag, 31. August 2010

Roter Paprika-Dip


Ein schneller Dip, der zu Fisch und zu Fleisch passt. Wir hatten ihn zu unserer Makrele letzte Woche und er hat uns ein bisschen an eine dickere Gazpacho erinnert. Mit einem Stück Baguette kann man aber auch auf Fisch oder Fleisch verzichten.


Zutaten:
2 rote Paprikaschoten
2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
1 Zitrone
40 g Paniermehl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Paprikas halbieren, entkernen, die Knoblauchzehen schälen und beides in kochendem Wasser 10 Minuten köcheln lassen. Dann abgießen und zur Seite stellen.

Die abgekühlten Paprikas und den Knoblauch grob hacken und mit Olivenöl und etwas Zitronensaft mit dem Stabmixer pürieren.

Das Paniermehl kurz vor Schluss gut unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann zum Kühlen für 30 Minuten in den Kühlschrank. Fertig.

Kommentare:

  1. Das könnte mir gefallen, da sind ja keine Tomaten drin. Ich werde den Paprika aber wahrscheinlich im Backofen garen, da kann ich gleich die Haut mit entfernen. Mein empfindlicher Magen wird sich bedanken!!!
    Liebe Grüße aus der verregneten oberlausitz, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Mögen wir auch.Eine Vitaminenbombe. Ich schälle aber die Paprika. Einen schönen Tag noch! Cami

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept wollte kein Schälen. Ich geb zu, das war mal wieder etwas faul von mir. Könnte es sein, dass durch das Kochen die "magenfeindlichen" Stoffe aus der Paprikas rausgekocht waren? Beim nächsten Mal nehme ich einen Sparschäler.

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)