Samstag, 6. März 2010

Guacamole


Das könnte einer meiner Lieblingsdips werden. Ich kann ihn mir gut als Beilage zu allen möglichen Grillfleischstücken vorstellen. Rezepte für diesen Dip gibt es viele. Interessant wäre es auch noch Tomaten- und/oder Paprikawürfel hinzuzugeben. Das macht es etwas bunter. Beim nächsten Mal. Ein Rumpsteak und Wedges gab es dazu. Die Kartoffel-Wedges waren mehr als ein Pommes Frites-Ersatz.

Zutaten:
2 Avocados
1 Zitrone
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Chili
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die reifen Avocados um den Kern der Länge nach halbieren und dann die obere und die unteren Hälften gegeneinander drehen. In den Kern der einen  Hälfte vorsichtig mit dem Messer hacken, drehen und Kern entfernen.

Die Avocados mit einem Löffel innen ausschälen.

Die Zitrone auspressen und den Saft über die Avocados geben.

Die Zwiebel fein hacken, die Knoblauchzehe (ausnahmsweise) pressen, die Chilischote der Länge nach halbieren, entkernen und in feine Halbringe schneiden.

Die Avocados jetzt pürieren und dann Zwiebel, Knoblauch und Chili dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kühl stellen.

Dazu gab’s Rumpsteak und Kartoffel-Wedges.


Die Kartoffeln wurden für die Wedges ungeschält in Form gebracht, auf ein mit Backpapier belegtes Blech gebracht. Die Menge? Das Blech war schön gefüllt. Zu zweit haben wir dann alle geschafft! :-)

Dann werden sie mit Salz bestreut und Olivenöl beträufelt. 30- 40 Minuten bei 180°C bis 200°C im Backofen sollten für eine schöne Farbe sorgen.

Den Geschmack kann man mit ein paar Rosmarinzweigen, die man die letzten 10 Minuten dazugibt,  noch verfeinern.

Kommentare:

  1. Guacamole liebe ich auch, könnte ich zu allem essen, am liebsten einfach pur! :-)

    Probier' mal Limette statt Zitrone, das schmeckt noch einen Tick besser, finde ich.

    AntwortenLöschen
  2. gute Idee!! bei uns gibt es Heute Putensteak mit Ofenkartoffeln und Lauchgemüse. Eine Avocado wartet noch im Kühlschrank.. Jetzt ist sie dran :-)) Danke und sonnige Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  3. @Barbara: Ja, danke für den Tip. Ich hatte leider keine Limette, deshalb der Ersatz. Beim nächsten Mal möchte ich auch etwas mehr Gemüse (Tomaten, Paprika) dazugeben. Mal sehen, wie es dann schmeckt.

    AntwortenLöschen
  4. Lecker!
    Passt übrigens auch super zu Fisch...

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)