Dienstag, 8. März 2011

Hackfleischklößchen in Waldpilzsoße

Was für ein Wochenende! Überall Niederlagen! Handball? Verloren! Fußball? Verloren! Lotto gespielt? Verloren! Und dann kam noch die Schreckensmeldung "Keine Seitenzahlen im Buch!" Es nimmt kein Ende. 
Gut, was ist zu tun? Handball, Fußball, Lotto kann ich nicht ändern. Meine Gesundheit werde ich versuchen zu verbessern. Seitenzahlen? Da muss die 2. Auflage ran. Die sollte eigentlich erst nächstes Jahr kommen. Trotzdem wird es eine Weile dauern, bis alles wieder zusammengebastelt ist. 

Ein altes Kochbuch aus dem Jahr 1976 (geschätzt), "Das große Buch vom Kochen", Naumann&Göbel Verlag, war die Grundlage für dieses Rezept. Meine Ausgabe ist noch ohne ISBN. Eigentlich ist es ein schönes Kochbuch mit vielen hilfreichen Tipps. Uns hat's geschmeckt! Mit frischen Steinpilzen wäre es sicherlich der Hammer.

Für 8 Personen


Zutaten:
100 g  getrockneten Waldpilze
1500 g Rinderhack
3 Brötchen
6 Eier
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Muskat
2 TL Senf
4 EL Pflanzenöl
20 g Butter
3 Schalotten
10 g Butter
¼ l Pilzwasser
300 ml Rotwein
600 g Crème fraîche
2 Salatgurken
10 g Butter
½ Bund Dill

Zubereitung:
Die getrockneten Pilze in heißem Wasser etwa 1 Stunde einweichen.

Die Brötchen einweichen. Das Rinderhack mit den Brötchen, den Eiern und der klein gewürfelten Zwiebel gut verkneten. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Senf gut würzen.

Etwas Öl und Butter in der Pfanne erhitzen und die Hackfleischklößchen ca. 10 Minuten braten bis sie gar sind.

Für die Soße die Schalotten fein würfeln. In einem Topf Butter erhitzen und die Schalotten glasig anschwitzen. Die Pilze dazugeben und kräftig anbraten. Das Pilzwasser und den Rotwein dazugeben und etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Die Salatgurken schälen, entkernen, in kleine Würfel schneiden und salzen.

Die abgetropften Gurkenwürfel in Butter etwas anbraten und zur Seite stellen. Den Dill grob hacken.

Die Creme fraiche in die Pilzsoße geben, unterheben und noch einmal etwa 10 Minuten einkochen lassen.

In einen Schmortopf ein Drittel der Gurkenwürfel geben und mit einem Drittel des gehackten Dill geben. Auf die Gurken wird dann ein Drittel der Hackfleischklößchen gelegt. Darauf wird mit einer Schöpfkelle ein Drittel der Pilzsoße gegeben. In dieser Reihenfolge schichten wir die Zutaten noch zweimal.


Den Backofen auf 200°C vorheizen und für 20 Minuten im Backofen zu Ende garen.
Dazu gibt es Nudeln, Spätzle oder Reis.

Kommentare:

  1. 100gr. getrocknete Pilze? Wieviel ist denn das dann eingeweicht? Nicht zuviel?
    Ich trockne ja selbst meine Pilze, da kann ich dann ordentlich auf die Waage hauen, bis ich 100g zusammenhab.
    Aber ansonsten find ich das Rezept echt gut. Und ich hab auch noch ein altes Kochbuch, aus dem z.B. hab ich die Königsberger Klopse. Total gelingsicher und lecker. Also nix gegen das Alter von Rezepten!
    Und deinen Ärger spülste einfach runter. Heute ist Faschingsdienstag, da darfste das!

    AntwortenLöschen
  2. @Frau Kampi:
    Ich hab jetzt gerade noch mal nachgelesen. Im Originalrezept waren es 75 g. Ich habe aber die Fleischmenge erhöht und da passt es wieder. Es hätte sogar noch mehr sein dürfen. Ich denke, dass aber auch 50 g reichen würden.

    Der Ärger hat sich schon wieder relativiert. Meistens ärgere ich mich ja über mich selbst, wenn ich nachlässig (= schlampig) arbeite.
    Hier passt's aber.

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)