Donnerstag, 10. März 2011

Fränkische Schönheiten (6) - Plassenburg Kulmbach

Sie thront regelrecht über der Stadt Kulmbach, die Plassenburg. 1135 wurde sie das erste Mal erwähnt und hat eine sehr aufregende, abwechslungsreiche Geschichte als Festung, als Zuchthaus, als Kriegsgefangenenlager, als Schule und, nicht zuletzt, als Deutsches Zinnfigurenmuseum. Wer mehr darüber nachlesen möchte, hier gibt's Lesestoff.
Der Weg nach oben ist beschwerlich, aber man sollte ihn einmal gegangen sein. Es geht wirklich steil nach oben. Ich habe ihn einmal einen Kinderwagen schiebend (vor fast 30 Jahren) begangen und erinnere mich heute noch (leise fluchend) dran. Man kann aber auch mit dem Bus ganz und mit dem Privat-Pkw ziemlich weit nach oben fahren. Das habe ich damals erst gemerkt als ich oben war!!
Auch das Zinnfigurenmuseum ist für ältere Besucher hochinteressant, für Kinder wird es schnell etwas öde. Ich habe beides schon genossen. Die Burganlage ist, wie der Ausblick, imposant.
Ein paar Bilder gibt es auch noch:

Quelle: Wikipedia
Quelle: Wikipedia
Richtung Burginnenhof am Haus des Burgkommandanten vorbei


Bilder aus dem kleinen Burginnenhof







Blick auf die Kulmbacher Altstadt

Kommentare:

  1. Kulmbach ? Da kommt doch das Kulmbacher her ?

    AntwortenLöschen
  2. @lamiacucina:
    Du meinst, das Bild einer Bierflasche wäre passender? ;-)
    Du hast Recht, die heimliche Hauptstadt Bayerns, mit der Bierwoche, die am letzten Samstag im Juli beginnt und neun Tage dauert. Da brauch man viel Durchhaltevermögen. Bis jetzt war ich immer nur beruflich dort.

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)