Montag, 20. September 2010

Gebratener Reis mit Garnelen (Khao Pad Gung)

Freitag war mein freier Tag. Die erste Arbeitswoche war vorbei und es macht einen Riesenspaß wieder mit Kindern und Jugendlichen umzugehen. Es sollte dann etwas Besonderes gekocht werden.  Gebratener Reis ist zwar eine Resteverwertung, aber was für eine. Das Gericht gehört auch zu meinen Blitzgerichten. Ich denke, länger als eine Viertelstunde hat es nicht gedauert. Und Asche über unsere Häupter: Wir haben den Reis, der eigentlich für 4 Personen reichen sollte, zu zweit "verputzt". Wir geloben keine Besserung.;-)

Etwa 500 g riesige Riesengarnelen warteten auf eine Verwertung. Anders ausgedrückt 10 schöne Meerestiere ohne Kopf, die lediglich geschält und gesäubert werden mussten. Den Reis hatte ich am Vortag schon gekocht. Er muss bei diesem Gericht vor der Verwendung kalt sein.

Es muss aber nicht unbedingt diese teuere Einlage sein. Gebratenen Reis kann man auch z.B. mit Schwein (Khao Pad Muh), mit Huhn (Khao Pad Gai, ข้าวผัด ไก่), mit Meeresfrüchten (Khao Pad Talee), mit Tunfisch (Khao Pad Plah Tuna) oder mit Ananas (Khao Pad Sapparot, ข้าวผัด สับปะรด) zubereiten. Es hängt ganz einfach davon ab, was man im Haus hat bzw. wieviel man für die Einlagen ausgeben möchte. Das Grundprinzip bleibt dasselbe. Für die ganz "Scharfen" habe ich dann noch eine Würzsoße daneben gestellt, die es in sich hatte.


Zutaten:
500 g Garnelen
2 Knoblauchzehen
2 Frühlingszwiebeln
2 Eier
1 EL Erdnussöl
2 EL Erdnussöl
500 g gekochter Reis
3 EL Sojasoße
4 EL Austernsoße
2 rote Chilis
3 EL Fischsoße
2 TL Zitronensaft

Zubereitung:
Die Garnelen schälen und am Rücken der Länge nach einschneiden und dann den Darm entfernen. Den Knoblauch fein hacken. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden.

Die Eier mit etwas Öl in eine Pfanne schlagen und verrühren. Die Pfanne so bewegen, dass die Eier möglichst dünn ausbraten. Die Eier dann neben dem Herd bereit stellen.

Mit dem restlichen Öl den fein gehackten Knoblauch goldgelb braten, aber nicht zu dunkel werden lassen.

Die Garnelen hinzufügen und 2-3 Minuten pfannenrühren. Die gebratenen Eier mit zwei Löffeln in kleine Stückchen rupfen und unter die Garnelen mischen. 

Den kalten Reis vom Vortag unter die Garnelen heben und unter ständigem Rühren erhitzen. Mit Sojasoße und Austernsoße abschmecken und zum Schluß die Frühlingszwiebelringe unterrühren.

Für die Würzsoße:
Die Chilis in feine Streifen schneiden und mit der Fischsoße und dem Zitronensaft verrühren. Diese Würzsoße in einem Schälchen reichen.


Kommentare:

  1. Hallo Peter,

    du kannst aber wirklich thailändisch kochen! Das Foto von dein ข้าวผัดกุ้ง schißt mir sofort das Wasser im Mund. Ich als echte Thailänderin kann nicht mal so gut ข้าวผัด braten. Respekt ^.^

    LG,
    Vava

    AntwortenLöschen
  2. Kap khun krab (ขอบคุณครับ), liebe Vava.
    Dieses Kompliment ehrt mich sehr, aber ich habe mit meiner Bekannten Yuppadee eine sehr gute Lehrmeisterin.

    แล้วเจอกัน
    Peter

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)