Freitag, 26. August 2011

Wochensplitter 34/2011 20.08.11 – 26.08.11

Themen: Fische grillen ohne zusätzliche Hitzequelle?

Fische grillen ohne zusätzliche Hitzequelle?
Hat nicht ganz geklappt, aber ein Traumjob war der des Grillmeisters am Mittwoch nicht.
In einem schon etwas älteren Kochbuch (Grillen – Elke Fuhrmann, Falken-Verlag 1980, ISBN 3 8068 5001 1) habe ich ein Rezept für einen bayerischen Steckerlfisch gefunden. Im Kochbuch hieß es, dass es das Rezept für den Original-Steckerlfisch wie auf dem Oktoberfest oder der Auer Dult sei.


Dafür braucht man eine Ölmischung, die außer Pflanzenöl noch Selleriesalz (im Rezept Zwiebelsalz), Rosenpaprikapulver, Knoblauchpulver, Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer, Zitronen (in den Bauch), Petersilie und Schnittlauch enthält. Zwei Forellen und zwei Makrelen waren meine „Steckerlfische“. Gut, auf einen „Stecken“ habe ich sie nicht gespießt, ich habe sie in meinen Grillformen gegrillt. Eine Halbe Bier und eine Semmel, mehr braucht es nicht dazu. Wir haben ein paar neue Rezepte dazu ausprobiert, einen Chicoreésalat und einen „rot-grünen“ Reissalat. Die Rezepte folgen.


Kommentare:

  1. Bei uns gibt es auser Forellen keinen Suess Wasser Fisch.Aber Fich aus dem Meer alle Sorten.Die fangen wir selber und Grillen auch.
    Diese von Dir schmeccken zo zubereitet fingerlickend:)

    AntwortenLöschen
  2. Süßwasserfische kann man bei uns nahezu alle fangen (wenn man's kann!) ;-)
    Makrelen gibt es bei uns aber nur gefroren. Na ja, wir liegen etwa 600 km von der nächsten Küste entfernt. Aber geschmeckt hat's auch so!

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)