Montag, 8. August 2011

Rotes Gemüsecurry (Gäng Ped Pak)

Viel Gemüse gibt es z.Z. auf dem Markt zu kaufen. Auch große Chilis, die ich in der Schärfe total unterschätzt habe. Die waren ganz schön scharf.
Vegetarisch ist sonst ja nicht so sehr meines. Trotzdem gibt es immer wieder Gäste, die gern auf Fleisch verzichten möchten. Wie lange dauert es? Bis der gewünschte Gargrad erreicht ist. Bei uns waren es so etwa 10 Minuten. Ich mag es etwas knackig, aber nicht zu hart. Die Zutaten sind eigentlich austauschbar. Alle möglichen Gemüsesorten funktionieren.


Zutaten:
2 EL Erdnussöl
1 EL rote Currypaste
2 Dosen (800 ml)
Kokosmilch
0,5 l Gemüsebrühe
100 g Thai-Bohnen
4 Möhren
100 g Babymais
100 g Blumenkohl
4 Zitronenblätter
1 große rote Chili
4 Thai-Auberginen
1 große grüne Chili
4 EL helle Sojasoße
2 EL Palmzucker
2 EL Fischsoße
½ Bund Thai-Basilikum

Zubereitung:
Das Öl im Wok erhitzen und die Currypaste anbraten. Das Dicke der Kokosmilch immer wieder löffelweise dazugeben, warten bis sich das Öl etwas trennt und der Inhalt des Wok zu duften beginnt und wieder einen Löffel (dicke) Kokosmilch hinzufügen. Wenn die "Creme" so verwendet ist, mit dem Rest der Kokosmilch auffüllen, die Gemüsebrühe hinzufügen und aufkochen.

Das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Gemüsestücke hinzufügen und kochen lassen bis der gewünschte Gargrad erreicht ist. Mit Sojasoße, Fischsoße und Palmzucker abschmecken.

Die Basilikumblätter waschen, trocknen und zupfen. Dann die Blätter in das Curry streuen, umrühren und mit Reis servieren.

Kommentare:

  1. Seit wann ist denn Fischsoße vegetarisch? Ist die nicht immer auf Fischbasis?
    Sry,les deinen Blog eigentlich gern aber....mich nervt , gerade selbst als Veganer, dieses immerwährende Unverständnis für alternative Ernährungsformen.

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym:
    Ein paar Zeilen weiter oben kannst Du lesen:
    "Vegetarisch ist sonst ja nicht so sehr meines. Trotzdem gibt es immer wieder Gäste, die gern auf Fleisch verzichten möchten."

    Das Wort "sonst" ist hier zu viel. Selbstverständlich ist Fischsoße fleischlos, aber fischhaltig. Was für eine Diskussion!?

    Für mich und für die Vegetarier in meiner Bekanntschaft ist dieses Gemüsecurry vegetarisch. Und ja, für Veganer habe ich kein Verständnis, übrigens ähnlich wenig wie für Leute, die sich nur anonym melden können. Das sind Punkte, die mich nerven.

    AntwortenLöschen
  3. Fein, so was in der Art mache ich auch gerne. Das ist meine Chance, meinen Fleischesser auch mal für was fleischloses zu begeistern. Das mag er nämlich auch gerne.

    AntwortenLöschen
  4. @Isi: Ich muss auch ab und zu die Balance halten zwischen fleischhaltig und fleischlos. Da achten meine Mitesser schon sehr darauf. Nicht immer klappt's.

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)