Freitag, 6. Mai 2011

Wochensplitter 18/2011 30.04.11 – 06.05.11

Themen:  Raubfischsaison eröffnet, Veterinäramt informiert

Raubfischsaison eröffnet
Gleich am 1. Mai ein Fangerfolg! Das passiert mir eigentlich selten. Ich hatte mein Glück mit Fischen auf Grund versucht. Es sollten Zander angelockt und gefangen werden. Zehn Meter von mir raubte aber immer wieder ein ordentlicher Hecht (70 cm, 2900 g). Ein gelb-grüner, steigender Wobbler war zu verlockend für ihn. Ich brauchte drei oder vier Wurfversuche und hatte ihn am Haken. Der Drill und das Landen mit dem Kescher war problemlos. Außer dem Fisch habe ich mir bei dem sonnigen, aber windigen Wetter einen schönen Sonnenbrand an den Armen und im Gesicht eingefangen. Ich glaub, ich lern’s nie!


Veterinäramt informiert
Ich hab es wirklich versucht und noch einmal mit dem Besitzer von Cora gesprochen. Cora ist eine kleine, hilflose Kreatur, ein mittlerweilen 18 Wochen alte Schäferhündin. Sie wird in einem kleinen Verschlag zusammen mit Motorradschrott gehalten. Ich bat den Besitzer, den Hund vermitteln zu lassen. Er lachte mich aus und meinte, er liebe Hunde seit seiner Kindheit und hätte lange auf diesen Hund gewartet. Ich habe jetzt mit Vertretern des Veterinäramts gesprochen. Wer über die Leidensgeschichte Coras mehr lesen möchte, kann es hier und dann hier tun.
Am Mittwoch rief mich ein Vertreter des Veterinäramtes an. Man sei schon bei dem Besitzer vorstellig geworden, habe ihn allerdings nicht angetroffen. Das wundert mich nicht, es arbeiten ja alle. Ich sollte ihm doch einmal den Verwahrungsort des Hundes zeigen. Wir haben uns getroffen, gingen an den Zaun und er war skeptisch. Man könne dem Besitzer Auflagen erteilen, wie z.B. Entfernen des Motorradschrotts, der Gasflaschen und des Werkzeugs aus dem „Zwinger“. Man wird ihn verpflichten sich mehrmals am Tag mit dem Hund länger zu beschäftigen, d.h. das Gemeinschaftsbedürfnis des Hundes zu befriedigen.  Da alle betroffenen Personen arbeiten, bin ich gespannt wie diese Auflage erfüllt werden soll. Ich hoffe für Cora, dass er nicht so einfach davonkommt.

Kommentare:

  1. Peter, was hast Du vom Veterinäramt erwartet ??
    Leider ist das Verhalten, wie Du es beschreibst, typisch
    Damit wird der kleinen Cora nicht geholfen.
    Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich mit der kompletten Geschichte jetzt an die Tageszeitung gehen.
    Du hast alles im guten versucht, jetzt hilft der kleinen Hündin nur noch die Öffentlichkeit !!!!

    AntwortenLöschen
  2. Das wird das letzte Mittel, zu dem ich greife. Jetzt warte ich erst mal ab, wie die Auflagen erüllt werden. Gott sei Dank geht es auf den Sommer zu und ist nicht so kalt draußen!

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)