Mittwoch, 22. Dezember 2010

Mangoldröllchen

Alle Einkäufe bis auf ein paar Kleinigkeiten sind getätigt. Na ja, Kleinigkeiten ist untertrieben, das Fleisch hole ich eben erst am 24. ab. Vorgestern war es direkt angenehm einzukaufen. Lag es am Schneesturm, dass sich keiner heraus getraut hat? Lag es an der günstigen Zeit, nachmittags kurz vor drei? Jedenfalls gab es keine Wartezeit, sogar ein netter Plausch mit der Käse-Verkäuferin war möglich. Seltsam, dass die Parkplätze gut belegt waren. Wo haben die sich nur alle versteckt?

Bei dem Discounter, der Lebensmittel liebt, habe ich im November Mangold gefunden. Das Rezept dafür muss ich jetzt endlich mal nachreichen. Ich mag Mangold sehr. Als Mantel für eine schmackhafte Füllung ist er ideal. Wir haben Spätzle dazu gegessen.


Zutaten:
500 g Mangold
1 Möhre
1 Schalotte
20 g Butter
500 g Rinderhack
2 EL Crème fraîche
2 Eier
Salz
Pfeffer
1 unbehandelte Zitrone
50 ml Weißwein
50 ml Sahne
Cayennepfeffer

Zubereitung:
Den Mangold putzen, die Blattstiele bis zum Blattansatz entfernen und die Blattrippe flach schneiden. Die Blätter ganz kurz in kochendem Wasser blanchieren. Dann sofort kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Die Möhre und die Schalotte schälen und fein würfeln, die Mangoldstiele fein würfeln. Die Schalottenwürfel in etwas Butter weich dünsten.

Dann die Möhre und die Mangoldstiele hinzufügen und ebenfalls weich dünsten.

Die Gemüsemischung gut abkühlen lassen. Das Hackfleisch, die Crème fraîche, die Eier und das Gemüse gut vermengen und mit Salz, Pfeffer und wenig abgeriebener Zitronenschale würzen.

Auf die ausgebreiteten Mangoldblätter etwas von der Füllung geben und einwickeln.

Das Röllchen mit einem festen Baumwollbindfaden zusammenbinden. Die restliche Butter in einem Bräter erhitzen und die Röllchen darin von allen Seiten anbraten.

Mit Weißwein ablöschen und dann mit der Sahne auffüllen.

Mit Deckel bei 200°C in den vorgeheizten Backofen und 25-30 Minuten garen.

Die Röllchen herausnehmen und zur Seite stellen.

Den Bratensatz mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und etwas Cayennepfeffer abschmecken und zu den Röllchen reichen.


Kommentare:

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)