Donnerstag, 23. Dezember 2010

Hühnersuppe

Und dann taut es wieder. Nee, heute mag ich nicht mehr übers Wetter erzählen. Das nervt. 

Was mich auch nervt, ich könnte da wahnsinnig werden, ist ein Hund, der nicht auf mich hört. Die Unschuld vom Lande, Filou. So ganz langsam setzt er sich nach links Richtung Gebüsch ab und findet dann tatsächlich irgendetwas zu fressen. Das soll er natürlich nicht. Der Schnee ist an solchen Stellen knietief, d.h. man braucht gar nicht loszurennen um es ihm aus dem Maul zu nehmen. Er schaltet auch dann mal kurz auf Durchgang. Kein „Komm“, „Hier“ oder „Filouuuuu“ hilft da. Nähert man sich ihm trotzdem zu sehr, kaut er so schnell, als ob sein letztes Stündchen geschlagen hätte. Hätte es auch, wenn ich ihn erwischt hätte, aber der „liebe“ Hund hält immer so 2 Meter Sicherheitsabstand. Wenn er dann danach doch einmal kommt, dann sollte man ihn sogar noch loben. Mach ich nicht. Wortlos wird er nur angeleint, ansonsten ignoriert und nach Hause geführt. Kein Wort wird gewechselt.  Zuhause wird er dann nur noch auf seinen Platz geschickt. 

Was hilft besser gegen den Frust als ein bisschen Kochen. Gut, ein großer Akt ist es nicht eine Hühnersuppe zuzubereiten, aber es hilft trotzdem.


Zutaten:
2 l Wasser
1 Suppenhuhn
Brokkolistängel (übrig geblieben, aus dem Gefrierschrank, aufgetaut)
½ kleiner Blumenkohl
2 Karotten
½ Sellerie
1 Stange Lauch

Zubereitung:
Das Huhn putzen, innen und außen waschen und dann in kaltem Wasser im Schnellkochtopf eine Stunde garen.

In der Zwischenzeit den Blumenkohl in kleine Röschen schneiden, die Karotten schälen und in kleine Stücke schneiden, den Sellerie ebenfalls putzen und klein würfeln. Der Lauch wir auch geputzt, gewaschen und in Ringe geschnitten.

Das Suppenhuhn dann enthäuten und entbeinen. Das Fleisch in mundgerechte Stücke  schneiden und wieder in die Suppe geben und aufkochen.

Das Gemüse dazugeben und garen lassen. Bei mir hat das etwa 6 Minuten gedauert, dann war die Suppe fertig.

In einem zweiten Topf habe ich noch etwa 200 g Nudeln gegart und dann zur Suppe gegeben. Fertig.

Kann man ihm länger böse sein?

Kommentare:

  1. Ja das Problem mit dem Rumgefresse unterwegs kenne ich von unserer Hündin auch - so als hätten sie jahrelang nix bekommen. Arme Hundis, müssen sich von dem ernähren, was sie unterwegs finden. ^^

    Schöne Weihnachtsfeiertage
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Filou scheint nach all den liebevoll zubereiteten Gerichten zwischendurch was ganz einfaches zu mögen. Geht uns auch so :-)

    AntwortenLöschen
  3. @Margit: Leider liegt bei uns viel in den Gebüschen, da es Nachbarn gibt, die der Meinung sind, auch Elstern und Ratten müssten unbedingt zusätzlich gefüttert werden. Und Du hast Recht: Filou kriegt sonst nie was von uns zu fressen! ;-)
    Frohe Weihnachten!

    @lamiacucina:
    Ihm ist es eigentlich Wurst (im wahrsten Sinne des Wortes), was er frisst. Das ist das Problem. Er hat übrigens Weißbrotstangen in diesem Gebüsch entdeckt. Wenn Du wüsstest, was er so alles bekommt, ich denke nur an die Haut des Suppenhuhns oder an das Eiweiß, mit dem ich die Suppe geklärt habe. Egal, er trägt ja seinen Namen nicht umsonst! ;-)
    Lieber Robert, auch Dir ruhige, besinnliche Feiertage und der Wunsch, dass wir auch im neuen Jahr nur Gutes voneinander lesen.

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt eigentlich nichts, wogegen Hühnersuppe nicht hilft! :)
    Schöne Weihnachtsfeiertage!

    AntwortenLöschen
  5. @Arthurs Tochter:
    Die Suppe würde er wohl auch problemlos vertilgen. Dir auch schöne, erholsame Feiertage!

    AntwortenLöschen
  6. Peter, wenn ich das Kochen einer Hühnersuppe an Henris " Benehmen " fest machen sollte, dann ...... würde es hier im Haus jeden Tag Hühnersuppe geben *ggg*
    Mir widerstrebt es auch immer in solchen Situationen noch zu loben. Das geht bei mir genauso ab, wie bei Dir.
    Aber was soll`s ? Zuhause ein Blick in die Kulleraugen und schon ist alles wieder gut.
    Und genauso kennen uns die kleinen " Biester " doch und nutzen es manchmal schamlos aus
    Ich wünsche Dir, Deiner Familie und Filou ein wunderschönes Fest !!!

    AntwortenLöschen
  7. Was kann man von einem Filou erwarten? Die Suppe wäre jetzt auch was für mich.

    Frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  8. Hühnersuppe hilft immer und bei jedem Wetter!

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)