Dienstag, 2. November 2010

Majoranfleisch

Kalt und sonnig ist es zurzeit. Die letzten Arbeiten im Garten gehen los. Die Sträucher werden gekürzt. Die abgeblühten Herbstblumen abgeschnitten, die Rosen geschnitten und wintersicher verpackt. Zum Schluss wird noch das Laub vom Rasen entfernt. Dann könnte eigentlich der Winter kommen. 
Ich habe in einem älteren Kochbuch von "essen & trinken" ein interessantes Rezept entdeckt und wollte es einmal nachkochen. Vielleicht auch deshalb, weil ich so viel Majoran habe. Majoran ist ein Unkraut. Es schießt immer höher. Die Bienen freut es, wenn er dann auch noch blüht. Hier in Franken ist es üblich verschiedene Wurstsorten (z.B. Rot- und Leberwurst, Nürnberger Bratwurst) mit Majoran zu würzen. Alllerdings gibt es auch majoranfreie Sorten. Nicht jeder mag ihn. So wird es dann auch bei dem Majoranfleisch sein. Der Verfasser bietet eine Variante mit Thymian an. Schmeckt sicher auch. Ich habe aber viel Majoran.


Zutaten:
1000 g Schweinekamm
20 g Butterschmalz
2 große Zwiebeln
viel Majoran (etwa 50-100 g je nach Geschmack)
250 ml Fleischbrühe
200 g Crème fraîche
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Am Schweinekamm den Knochen auslösen und überflüssiges Fett abschneiden. Den Kamm in  3cm breite Scheiben schneiden und diese in Streifen schneiden.

Das Fleisch in Butterschmalz kräftig anbraten und die Zwiebelwürfel mit dazugeben. 

Wenn die Zwiebeln etwas angebräunt sind, die Hälfte des gehackten Majorans dazugeben und kurz mitbraten lassen.

Mit der Brühe ablöschen und ca 20 Minuten schmoren lassen. 

Die Crème fraîche dazugeben und bis zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen. Nun den restlichen Majoran unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Bandnudeln sofort servieren.

Kommentare:

  1. Gestern war auch hier Erntetag für den restlichen Majoran. Mag ich.

    AntwortenLöschen
  2. Ein schnelles und leckeres Gericht :o)

    AntwortenLöschen
  3. Schick mir doch etwas Majoran vorbei!!! Könnt ich mich einreiben mit! Hmmm, Bratkartoffeln mit gaaanz viel Majoran, oder Kartoffelsuppe oder wenn es Fleisch sein muss, würd ich mir durchaus auch dein Fleisch gönnen!
    Und du hast Sonne? Bei uns ist es heute sowas von neblig und ungemütlich, brrrr

    AntwortenLöschen
  4. @Frau Kampi:
    Kalt und sonnig war's gestern als ich den Beitrag schrieb. Heute müsste ich schreiben "kalt und neblig, bei 5°C!!

    AntwortenLöschen
  5. Na das beruhigt mich! Da muss ich nicht alleine durch so einen trüben Tag!

    AntwortenLöschen
  6. Bei Majoran bin ich sofort dabei, das ist eines meiner Lieblingsgewürze :-)

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)