Mittwoch, 15. September 2010

Tintenfisch mit Knoblauch

Gestern war Schulbeginn in Bayern. Das bedeutet, dass ich nach längerer Zeit gestern meinen ersten Arbeitstag hatte. Für alle Autofahrer bedeutet das: Noch mehr Aufmerksamkeit und Vorsicht! Kinder und Autofahrer müssen sich erst wieder an die immer wiederkehrende und trotzdem neue Gefahrensituation gewöhnen. 
Kochen darf jetzt auch ruhig etwas schneller gehen. Deshalb noch so ein thailändisches Schnellgericht. Mit dem Garen des Reises dürfte auch der Tintenfisch fertig sein. Tintenfisch mit Knoblauch ist eine tolle Kombination. Ich finde, dass gar nicht so viele Knoblauchzehen dran sind. Der Name "Tintenfisch mit Bohnenpaste" würde auch passen. Die dunkle Soßenfarbe kommt durch die Bohnenpaste. Bei der Knoblauchmenge kommt es auf den eigenen Geschmack an. Wichtig bei Tintenfischgerichten generell ist kurze Garzeit. Wenn man, wie hier, den Tintenfisch nur kurz brät, bleibt er butterzart. 


Zutaten:
3 Knoblauchzehen
2 Korianderwurzeln
1-2 TL Pfefferkörner
4 Tintenfischtuben
2 EL Erdnussöl
4 EL Austernsoße
1 EL Zucker
1 EL schwarze Bohnenpaste

Zubereitung:
Knoblauch und Korianderwurzeln putzen und grob hacken. Mit den Pfefferkörnern im Mörser zerstampfen.

Tintenfisch in kleine Streifen schneiden und kurz in kochendem Wasser brühen.

Die zerstampften Gewürze in Öl erhitzen, Tintenfischstreifen hinzufügen und 3 Minuten braten lassen.

Mit Austernsoße, Zucker und schwarzer Bohnenpaste abschmecken.

Dazu gibt es Reis.

Kommentare:

  1. Na dann einen guten Start ins Arbeitleben! Über Rezepte mit der Bohnenpaste stolper ich immer wieder. Kann man die irgendwie ersetzen oder sollte ich mir endlich mal ein Glas davon zulegen?

    AntwortenLöschen
  2. @Toni:
    Danke.
    Es gibt ja außer der schwarzen noch die gelbe Bohnenpaste. Sie dient auch als Salzersatz. Außer Sojabohnen sind noch Weizenmehl, Salz, Zucker und Wasser drin. Einen Ersatz für die Pasten kann ich mir schwer vorstellen, aber die Gläser halten sich schon eine Zeit (im Kühlschrank). Also leg Dir mal ein Glas zu.
    Eines noch: So pur aus dem Glas schmeckt die Paste eher salzig, also nicht so gut. ;-) Gekocht mit anderen Zutaten ist es aber ganz lecker.

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche Dir auch alles Gute. Das mit der Bohnenpaste hätte ich jetzt auch gefragt, also danke für die Info. Schönes Rezept.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe eine andere Frage. Warum überbrühst du die Tintenfische?

    AntwortenLöschen
  5. @FdgG:
    So werden die Tintenfischstücke zu kleinen "Röllchen". Wenn es einen anderen Grund gibt, krieg ich es raus. Das dauert aber vielleicht etwas.

    AntwortenLöschen
  6. Eine schöne Gewürzmischung. Wird umbedingt getestet.Danke.L.G.

    AntwortenLöschen
  7. Na dann mach ich das doch mal. Wo ich Rezepte finde wenn ich sie aufbrauchen muss weiß ich ja :)

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)