Dienstag, 20. April 2010

Bärlauchpesto


Im Vorgarten wuchert es regelrecht. Schöne, sattgrüne Blätter – wenn man sie bricht, verströmt ein ganz leichter Knoblauchgeruch. Dieses Jahr haben wir besonders viel Bärlauch. Selbst unser Nachbar profitiert (gern) davon. Bei ihm sprießt der Bärlauch auch schon. Wie viel soll man ernten? Ich möchte auf keinen Fall alles wegnehmen, sonst ist es mit der Pracht nächstes Jahr vorbei. Also nur 2/3 der Blätter einer Pflanze ernten. Der Rest bleibt, damit sich der Bärlauch erholt und uns nächstes Jahr wieder reichlich beschenkt.

 
 Zutaten:
100 g Bärlauch
50 g Pinienkerne
100 g Parmesan
150 ml Oivenöl
Salz

Zubereitung:
Der Bärlauch wird gründlich gewaschen, trockengeschleudert und dann in schmale Streifen geschnitten.

Die Pinienkerne in der trockenen Pfanne goldgelb rösten. Nicht zu dunkel werden lassen.

Den Parmesan grob reiben.

Bärlauch, Pinienkerne und Parmesan mit Olivenöl vermengen und mit dem Stabmixer zu einer geschmeidigen Paste zerkleinern. Mit Salz abschmecken. Fertig!

Kommentare:

  1. ich sehe, damit habt ihr für ein kleines Weilchen ausgesorgt :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hast du schon mal ne Bärlauch-Butter gemacht? Ich hätte da ein Rezept. Da mach ich dann auch noch etwas von dem Pesto rein. Die kann man auch für andere Sachen gebrauchen. Zum Spargel, für Suppe oder oder...

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)