Donnerstag, 19. August 2010

Szegediner Gulasch


Das ist jetzt was für den Herbst. Den haben wir jetzt auch. Kühle 14°C, regnerisch, dunkel, so sieht es draußen aus. Wäre nicht der Hund, ich würde so oft nicht rausgehen. So hoffen wir  jetzt auf das Wochenende. Da sollen es ja noch einmal 30°C werden. Wahrscheinlich früh 15°C und nachmittags 15°C, das sind dann auch 30!
Ich habe dieses Mal in einer Landmetzgerei (Streng, Bahnhofsplatz 4, 96472 Rödental) ein herrliches Stück Schweinekamm bekommen. Kein Vergleich zur Discounterware! Preislich lag es bei 8,80 €/kg. Das Sonderangebot des Discounters liegt diese Woche bei 2,99 €/kg. Da kommt man schon mal ins Grübeln. Zumindest bis man den ersten Bissen im Mund hat.

Zutaten:
1000 g Schweinekamm
2 EL Distelöl
2 Zwiebeln
100 g geräucherter Bauch
1 Knoblauchzehe
400 g Sauerkraut
1 – 2 TL edelsüßes Paprikapulver
1 EL Tomatenmark
500 ml Gemüsebrühe
1 TL gemahlener Kümmel
Salz
Pfeffer
200 g saure Sahne



Zubereitung
Den Schweinekamm in 2-3 cm große Würfel schneiden.

Die Zwiebeln grob würfeln. Die Knoblauchzehe fein würfeln.

Den geräucherten Bauch entschwarten und die Knorpel entfernen. Dann würfeln und knusprig in einer Pfanne auslassen.

In der Zwischenzeit das Fleisch im Öl kräftig anbraten und dann Die Zwiebelwürfel und den Knoblauch dazugeben und mitbraten lassen. Salzen und pfeffern.

Das Sauerkraut und das Tomatenmark dazugeben. Paprikapulver und Kümmel darüber geben und untermengen.

Knappe 90 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen und evtl. mit Salz und Pfeffer etwas nachwürzen.

Zum Schluss die saure Sahne unterheben, nicht mehr kochen lassen und mit Kartoffelpüree servieren.

Kommentare:

  1. Darauf freu ich mich auch bald schon wieder. Vorerst tun wir aber noch so, als ob Sommer wäre.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja so ähnlich wie Bigosch!
    Wird im Herbst nachgekocht, heute scheint hier die Sonne.

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)