Mittwoch, 21. Juli 2010

Kartoffel-Knoblauch-Püree


Bei dem Wetter darf man ruhig mal etwas aus der griechischen Küche probieren. Ich habe aus einem älteren Kochbuch ("Griechisch kochen") eine schmackhafte Beilage versucht. Man muss Knoblauch schon mögen und es sollte am nächsten Tag nicht unbedingt ein Vortrag anstehen. Man knofelt da schon ein bisschen ;-)
Das Püree passt zu gegrillten Koteletts, Kammsteaks oder auch Zucchini. Ich hatte, abweichend zum Rezept, ganze Mandeln mit dazugegeben und versucht diese mit dem Stabmixer zu zerkleinern. Das hat nicht so ganz geklappt, obwohl die kleinen Stücke beim Essen nicht gestört haben.
Zutaten:
4 mittelgroße Kartoffeln
4 Knoblauchzehen
50 g (geriebene) Mandeln
75 g Olivenöl
1 TL Weinessig
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Die Kartoffeln etwa 30 Minuten kochen, dann abkühlen lassen und pellen.

Den Knoblauch schälen und fein hacken.

Kartoffeln, Mandeln und Knoblauch in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer unter gleichzeitiger Zugabe von Olivenöl und Essig zu einer Creme pürieren.

Mit Salz und Pfeffer würzen. Fertig.

Kommentare:

  1. Das knofelt :)! Ist aber bestimmt lecker. Als Alternative könnte man die Knoblauchzehen im Ofen garen, dann sind sie milder. Lohnt sich halt nicnt bei nur 4 Zehen.

    AntwortenLöschen
  2. Dito! Hatte dieselbe Idee wie Toni, dass der Knobi vorgegart wird...
    Da der Knoblauch dann weniger scharf ist, kann man auch mehr davon nehmen und schon lohnt sich die Zubereitung wieder :o)

    AntwortenLöschen
  3. Werde ich beim nächsten Mal versuchen. Auf dem Grill (in Alufolie) habe ich Knboblauch schon öfters so vorbereitet. Aber für vier Zehen den Backofen anwerfen?

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)