Dienstag, 20. Juli 2010

Fränkische Schönheiten (3) - Burg Lauenstein


Nicht weit von Coburg entfernt liegt im Landkreis Kronach, bei Ludwigstadt, eine kleine mittelalterliche Burg.  Burg Lauenstein entstand im 12. Jahrhundert im Frankenwald und war eine Bastion im Norden Frankens. Besitzer waren u.a. die Grafen von Meranien, die auch in Wilhelmsthal, Lichtenfels, Aufseß (Fränkische Schweiz) und in Fürstenau und Altenplos (Landkreis Bayreuth) Burgen unterhielten. Die Lehnherrschaften einiger Ritter lassen sich nachweisen Zur Lehnherrschaft der Ritter dieser Burg gehörten auch die Wälder im Bereich Tettau, Ebersdorf, Lauenstein und Langenau.
Ende des 19. Jahrhunderts, nachdem die Burg zwischenzeitlich Preußen und später auch Bayern gehörte, wurde sie von privater Hand im Stile der Wartburg restauriert. So stand sie 1892 als Hotel der „etwas reicheren“ Bevölkerung zur Verfügung.
1962 wurde Burg Lauenstein durch den Freistaat Bayern erworben und bis 1976 renoviert. Sie gehört nun zur Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen.


Es werden auch Führungen durchgeführt, die auch von dem Geist der „unheimlichen, weißen Frau“ berichten. Dazu öffnet der Führer auch einen Schrank mit einem Geheimgang aus dem der Geist immer wieder erscheinen soll.


Öffnungszeiten der Burg Lauenstein:
April-September: 9-18 Uhr
Oktober-März: 10-16 Uhr 
Montags geschlossen

Kommentare:

  1. Eindrucksvolle Bauten. Ist die Burgschänke immer noch geschlossen ?

    AntwortenLöschen
  2. Wie wir oben waren, da war nichts geöffnet.

    AntwortenLöschen
  3. Sowas sucht man im Norden unseres Landes leider vergeblich. Mit Chance findet man ein WAsserschloss oder einen schicken Herrensitz... So hat jede Region ihren Reiz ;o)

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)