Freitag, 23. März 2012

Vom Webergrill - die Schweineschaufel

Geändert hat sich nichts - das Betriebssystem ist und bleibt instabil. Ich weiß jetzt auch woran es liegt. Es ist eigentlich eine Software, die das Betriebssystem stabiler machen sollte, die das Betriebssystem schneller machen sollte und die alles für den DAU (= dümmster anzunehmender User) erledigen sollte. Jetzt hat der DAU aber noch einen draufgesetzt. Da gibt es einen "Turbo-Modus". Der macht alles noch schneller, stellt dabei aber so viel um, dass sich der DAU nicht mehr traut, die Software zu löschen. Nächste Woche bekomme ich mein Windows 7.


Wenn man nicht so oft am Laptop sitzt, sieht man etwas mehr Fernsehen. So habe ich neulich in eine Kochsendung mit Jamie Oliver gezappt. Es gab Schweinebraten. 

Und so funktionierte es:
Die Haut eines Schweinebratens rautenförmig einschneiden. Olivenöl mit Thymian, Rosmarin, Kümmel und Salz ordentlich einreiben und dann in den Backofen. 30 Minuten bei 240°C, dann vier bis fünf Stunden bei 150°C garen. 

Ich habe meinen Weber-Grill verwendet und mich an diese Vorgaben gehalten. 

Dazu gab es einen ganz, ganz schnellen Kartoffelsalat. Das lag aber auch daran, das er Speck und auch die Gürkchen ausgegangen waren. Kartoffeln kochen und schälen, dann in Scheiben schneiden, ein Packung fertigen Fleischsalat dazugeben, ein Zwiebel fein würfeln und dann nur noch alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Er hat gut dazu gepasst. Unser "Fränkischer" oder "Annis Kartoffelsalat" sind aber beide besser.

Kommentare:

  1. Ja, klingt super lecker, mit Hilfe von Küchengeräten sind diese Gerichte auch schnell und einfach gemacht. Interessanter Blog, werde zukünftig öfter hier reinschauen.

    AntwortenLöschen
  2. Peter, so ist's halt:

    Du moechtest meine Thai-Gerichte haben, und ich will bitte sofort so ein Schaeufele :)

    Aber weil das halt nicht so einfach hier geht, hab ich heute einen Radisalat mit Wuerstchen gemacht. Bis auf die folgenden Geraeusche (will doch keiner genaus wissen, oder...???) war der sehr lecker!

    Viele Gruesse, Dorrie

    AntwortenLöschen
  3. Ein guter Tausch für mich! So ein Radisalat hat natürlich auch was, wenn es ein schönes, kühles Weißbier dazu gibt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Peter,

    bist Du seit der Schweineschaufel (Schäufele?) im März auf Diät? Keine Rezepte mehr oder sonstige Neuigkeiten? Na dann wünsche ich gute Besserung!!

    AntwortenLöschen

 
http://www.wikio.de
Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)